bee-2634335_640.jpg

Am Anfang steht die Biene.

Das heisst, sie steht nicht, sie ist fleißig unterwegs von Blüte zu Blüte, immer auf der Suche nach leckerem Nektar.

honigwabe.jpg

Zurück  im Bienenstock gibt sie den gesammelten Nektar an den "Innendienst" weiter. Durch die Weitergabe von Biene zu Biene werden dem Nektar Enzyme mitgegeben ...

honigwabe verdeckelt.jpg

...und nach und nach das Wasser entzogen.

Ist der in den Waben eingelagerte Honig "reif", werden die Zellen

mit einer feinen Wachsschicht verschlossen, "verdeckelt".

Entdeckeln_1.JPG

Jetzt erst kommt der Imker ins Spiel.

Die verdeckelten Honigwaben  werden entnommen, die Wachdeckel entfernt -"entdeckelt"- die Waben kommen in die Schleuder...

Honigschleudern.jpg

... und der Honig wird ausgeschleudert. In einem Sieb werden die Wachspartikel angesiebt, ansonsten wird dem Honig nichts entzogen oder hinzugefügt.

honey-5732_1920.JPG

Je nachdem von welchen Pflanzen die Bienen den Nektar gesammelt haben gibt es sehr viele verschiedene Honige.

Von heller bis dunkler Farbe,

von flüssig bis fest.

Als reine Standimkerei -unsere Bienen haben einen festen Standplatz (wir reisen mit unseren Bienen nicht einzelne Trachten an)-

bieten wir keine Sortenhonige an.

In der Regel ernten wir 2 x im Jahr Honig, den "Frühjahrshonig" und den "Sommerhonig". Diese unterscheiden sich durch das jahreszeitlich bedingte Nektarangebot in Ihrer Zusammensetzung und somit in Farbe und Geschmack.

Echter Honig kristallisiert alsbald

falscher bleibt flüssig, ob jung, ob alt

Honig besteht aus großen Teilen aus verschiedenen Zuckerarten,

Fruchtzucker und Traubenzucker. Der Traubenzucker bildet im Honig Zuckerkristalle aus. Je mehr Traubenzucker ein Honig enthält, umso fester kann er werden.

Wir rühren unsere Honige feincremig, d.h. durch regelmäßiges Rühren (zwischen Schleudern und Abfüllen in die Gläser) werden möglichst gleichmäßige Zuckerkristalle gebildet. Ohne Rühren würden sich auch größere Zuckerkristalle bilden - der Honig bekommt ein "sandiges" Mundgefühl oder er wird komplett fest.

Man kann den Honig aber im Wasserbad schonend (max. 40°C) erwärmen und wieder verflüssigen.

collage-1611166_1280.jpg

Zur Zeit verfügbar:
Blütenhonig   

Sommerhonig

je 500g Glas: 5€ + 0,40€ Pfand

Bild anklicken zum vergrößern.

Fleißige Biene lagert Honig ein

Fleißige Biene lagert Honig ein

Fleisige Imker prüfen die Waben

Fleisige Imker prüfen die Waben

Wabe verdeckelt - Honig ist "reif"

Wabe verdeckelt - Honig ist "reif"

Die Wabe wird entdeckelt...

Die Wabe wird entdeckelt...

...kommt in die Schleuder...

...kommt in die Schleuder...

...wird geschleudert.

...wird geschleudert.

Der Honig fließt durch ein Sieb...

Der Honig fließt durch ein Sieb...

und wird später abgefüllt.

und wird später abgefüllt.